Dean Ambrose verlässt WWE nach Wrestlemania

Es scheint kein Work zu sein: Dean Ambrose verlängert seinen Vertrag mit WWE nicht und wird nach dessen Auslaufen (Wrestlemania) WWE verlassen.

Angeblich ist die Unzufriedenheit von Jonathan Good mit der Entwicklung seines Charakters „Dean Ambrose“ ausschlaggebend für diese Entscheidung. Nicht wenige Ambrose und The Shield Fans haben die Entscheidung, Ambrose zum Heel zu machen und damit den Shield aufzulösen kritisiert. Auch wenn Ambrose als psychotischer Heel in seiner Fehde mit ex-Partner Seth Rollins immer öfter überzeugte, waren da einige zu peinliche Segmente eingestreut. Von einem Spot im Rennen um die Universal Championship ist er weit entfernt. Viele Leute haben vergessen, dass er eine zeitlang diesen Titel sogar gehalten hat. Der Tiefpunkt in der anstehenden „Trennung“ war erreicht, als ihn Nia Jax bei Monday Night RAW in einer shoot Promo unterbrach und aus dem Ring warf.

Ob diese Entscheidung übertrieben oder nachvollziehbar ist, mag jeder für sich beantworten – eins ist allerdings klar: dieser Split ist denkbar schlechteste Lösung für beide Seiten. So sehr Dean Ambrose auch mit seiner derzeitigen Rolle hadern mag und so lustlos und schlampig WWE seine aktuelle Entwicklung booked, ohne den Lunatic Fringe fehlt WWE ein Fanliebling und auffälliger Charakter. Jonathan Good wird sich, sofern er noch im Professional Wrestling bleibt, auf kleinere Brötchen einstellen müssen. Selbstverständlich würde man ihn in Japan mit offenen Armen empfangen, aber ob er dort in dasselbe Gehaltsgefüge rutscht, wage ich stark zu bezweifeln.

Wir hatten ja schon so einige Abgänge bei WWE miterlebt, aber im Falle eines Dean Ambrose ist das wirklich eine schlechte Nachricht. Schon fast vergleichbar mit CM Punk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.