Der neue Bray Wyatt aka The Fiend – nichts für mich

Alle sind hellauf begeistert von Bray Wyatts neuem Gimmick The Fiend. Ich kann damit nicht viel anfangen.

Ich sehe auch da auch keine großartige Nachhaltigkeit. Bis jetzt haben wir den Unhold Bray Wyatt nicht mal im Ring wrestlen sehen. Immer nur die Mandible Claw, die ich als „Move“ schon immer zwiespältig gesehen habe. So ein Charakter des Übernatürlichen kann letztlich nur für ein großes Match gegen den Undertaker aufgebaut werden. Auf dem Weg dahin werden sich noch einige „Superstars“ für Wyatt hinlegen müssen. Wie zum Beispiel Kane und Braun Strowman es taten. Bei Kane nicht weiter tragisch, Darsteller Glen Jacobs wird (wenn überhaupt) nur noch ein paar sporadische Auftritte haben. Herrn Strohmann hat man mit viel Mühe zum unbezwingbaren Monster unter Menschen aufgebaut (der Mann, der mit reiner Muskelkraft Rettungswagen umkippt und Ringe zum Kollabieren bringt), um ihn dann mit nur einem Haltegriff zurechtzustutzen. Wie albern.
Das Wyatt Gimmick kann nur funktionieren, wenn man Logik und das zu konventionelle Wrestling ausklammert. Warum verbünden sich bspw. die Mitglieder des Rosters nicht einfach und gehen gemeinsam gegen Wyatt vor? Wo ist Seth Rollins best Buddy Roman Reigns, wenn The Fiend seinen Kumpel im Ring attackiert? Wohin verschwindet Bray Wyatt nach seinen spontanen Attacken? Zieht er sich einfach um und wechselt danach durch die Zaubertür ins Firefly House of fun? Fragen über Fragen.
Die Befürchtung, dass es WWE mit dem Erfolg des Gimmicks übertreibt, ist auch nicht von der Hand zu weisen. Letztlich lebt die Figur davon, dass sie nur sparsam eingesetzt wird und den eigentlichen Ablauf des Geschehens nicht groß tangiert. Nun haben wir aber als erstes gleich eine Konfrontation mit dem Titelträger Seth Rollins. Da zeigt sich meines Erachtens auch die Ungeduld der WWE Chefetage. Anstatt die Tauglichkeit in einer Fehde gegen einen guten Upcarder zu testen, bringt man gleich den WWE Universal Champion in Stellung. Zu früh, zu schnell, mit der Brechstange auf Ergebnis getrimmt. Wer hier auch immer unterliegt, dessen Run ist beendet und Charakter beschädigt.
Um gegen Bray Wyatt zu bestehen, könnte man Seth Rollins wieder zum Heel turnen lassen – was ein toller plot twist wäre, aber was weiß ich denn schon? Ich bin nur ein Fan, der weiß, was er gern sehen möchte. Stattdessen verharrt man aber auf dem ausgelutschten übernatürlicher Mega-Heel gegen Mega-Babyface Schema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.