Ups and Downs bei Monday Night Raw vom 02.02.2015

Es ist wieder Zeit für eine Rückbetrachtung der Monday Night RAW Show vom 02.02.2015.

Was hat man gerne gesehen, was hätte man gerne übersehen?

Fangen wir doch mal mit den negativen Sachen an:

Erick Rowan im freien Fall

Seit dem Split der Wyatt Family kann für die ex-Mitglieder folgende Trends ausmachen:

  • Bray Wyatt -> nach oben
  • Luke Harper -> stagnierend bis leicht aufwärts
  • Erick Rowan -> abwärts

So richtig ausgezahlt hat sich das nur für das ehemalige Familienoberhaupt Bray Wyatt, dem jetzt wohl ein Match gegen den Undertaker bei Wrestlemania winkt.
Luke Harper wird unter seinen Möglichkeiten eingesetzt. Hier muss ohnehin nochmal am Gimmick angesetzt werden. Wer will schon einen Trucker im verschwitzten Unterhemd sehen?

Bei Erick Rowan ist die Entwicklung regelrecht besorgniserregend. Zwar war er immer das schwächste Glied in der Wyatt Family, was aber nicht an seinen wrestlerischen Fähigkeiten liegt. Man muss einfach mal nur zuhören, wenn er auf dem Weg zum Ring ist. Im Publikum breitet sich Stille aus. Ich denke, sie können sowohl mit dem Gimmick als auch mit dem Face Rowan nichts anfangen. Hier ist radikales re-Branding angesagt und eine vernünftige Fehde. Die dreiminütige Nullnummer gegen Rusev war ja bezeichnend. Natürlich muss man Rusev besonders stark hinstellen, damit Cenas Sieg gegen ihn umso beeindruckender wirkt – aber es hätte sich doch auch ein Edeljobber finden lassen können?

Und die Diven?

Natalya haben wir als brave Ehefrau an der Seite Tyson Kidds gesehen und Naomi durfte ihren Uso-Ehemann zum Ring begleiten. Ansonsten keine Paige, keine AJ Lee, nicht einmal die unvermeidlichen Bellas …

Roman Reigns der Schnösel

Die WWE hat nun beschlossen, Roman Reigns auf Biegen und Brechen beim Publikum durchzusetzen. Okay. Ist ihre Firma, müssen sie wissen. Aber warum zur Hölle geben sie Reigns keinen Manager an die Hand, der für ihn die Promos hält?
Jedes Mal wenn Reigns zum Mikro greift, denke ich … Oh Gott, oh Gott – sag jetzt nichts!
Doch leider rezitiert er dann Vince McMahons höchstpersönlich gescriptete Promos mit einer Schnöseligkeit und Langeweile, dass man ihn schütteln möchte.
Junge, willst Du auf die Strasse nach Wrestlemania oder ist das eher ein Muss für Dich?

Was gab es denn Schönes? Eigentlich eine ganze Reihe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.