Ups and Downs bei Monday Night Raw vom 09.02.2015

Was einen bei RAW aufmerken ließ

Kein Hornswoggle, kein Great Khali, kein Bunny …

Das ist jetzt kein Auszeichnungsmerkmal der letzten Sendung. Ich bemerke schon seit einigen Wochen, dass die WWE lernfähig ist und auf Lückenfüller wie Hornswoggle, El Torito, Great Khali oder das oberdämliche Bunny verzichtet. Im letzten Fall hat Darren Young wohl keine Zeit mehr, weil er jetzt beim New Day auftreten muss.

Ich hoffe inständig, dass das aus der Einsicht der Verantwortlichen resultiert und nicht, weil betreffende Personen zur gleichen Zeit verletzt oder nicht einsatzfähig sind.

Bray Wyatt und Dolph Ziggler – die Chemie stimmt

Das zweite aufeinanderfolgende Match der beiden Talente. Leider mit einer wiederholten, klaren Niederlage für Dolph Ziggler (damit dürfte das Momentum definitiv abgewürgt sein). Aber hier muss man sagen: die Chemie zwischen den Beiden stimmt. Warum kein Fehdenprogramm bei Wrestlemania? Würde ich lieber sehen wollen, als dass der alte Undertaker noch einmal in den Ring steigt. Quellen zufolge, soll sich der Sensenmann in körperlich schlechter Verfassung präsentieren.

John Cena beweist Selbstironie

Viele würden diesen Aspekt jetzt sicher in die erste Kategorie meiner Besprechung packen. „Wir kann man Cena nur als alten Mann darstellen? usw.“
Ja wie kann man nur?! Indem man eine Menge Selbstironie beweist und mal aus dem gewöhnlichen Superheld-Cena-Schema ausbricht.
John Cena war immer am besten, wenn er um etwas kämpfen musste, also mit dem Rücken zur Wand stand. Was ist da besser geeignet, als ein junger und hungriger Heel wie Rusev, der dem Alphatier den Platz am oberen Ende der Nahrungskette streitig machen will.

Jetzt kommt es darauf an, wie man diese Fehde gestaltet. Lässt man Cena den bulgarischen Barbaren Rusev begraben – dann ist das dämlich.
Darf sich Rusev hier beweisen, dann hat man einen etablierten Heel für Jahre.

Daniel Bryan, Roman Reigns, Brock Lesnar, Seth Rollins

Wo führt das noch hin? In diesem Titel Vierkampf ist scheinbar mit sovielen Wendungen im Geschehen zu rechnen wie lange nicht mehr. Das könnte was werden!

Zieht man Konsequenzen aus dem Royal Rumble und den Buhrufen für Reigns und turnt ihn am Ende zum Heel? Das wäre mal eine interessante Situation und könnte für die Entwicklung des Samoaners wertvoller sein, als der krampfhafte Pusch zum Mega Face.
Bei Daniel Bryan schaut man einfach, wie sich die Sache so entwickelt. Man sagt sich wohl, wenn das Publikum den Main Event von Wrestlemania XXX reloaded will, warum nicht?
Bei Brock Lesnar entscheidet es sich wohl noch, ober er seinen im April auslaufenden Vertrag noch einmal verlängert. Wenn er noch einmal zur UFC will, muss er den Schritt jetzt machen. Andererseits genießt er auch gern das süße WWE Leben zur Zeit. 5 Minuten mit dem Gürtel im Ring stehen und Paul Heyman reden lassen. Dafür 5 Millionen Dollar im Jahr kassieren – das würde auch mir gefallen.

Bei Seth Rollins muss man abwarten, ob sich aus der Twitter-Affäre noch etwas ergibt. Ansonsten hat man den Mann aus Iowa immer noch als Trumpf im Ärmel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.