Sting und Undertaker: muss das wirklich sein?

Wir kommen jetzt mal zu zwei Herren, die ernsthaft darüber nachdenken sollten, ob der Rücktritt vom aktiven Ringgeschehen nicht die bessere Option ist.

Die Rede ist von WCW Legende Sting und der WWE Legende Undertaker.

Diese Sache mit dem Sensenmann

Nachdem ich hin und wieder Bilder und Berichte über den Zustand des Undertaker gesehen und gelesen habe, bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich ihn bei Wrestlemania 31 gegen Bray Wyatt antreten sehen möchte.
Das kann natürlich auch alles lanciertes Understatement sein und spätestens bei Wrestemania werden die grauen Haare des Undertaker schwarz gefärbt, die Falten im Gesicht weggeschminkt und den Rest erledigt Bray Wyatt – aber mir gefällt diese Kampfpaarung je weniger, je mehr ich darüber nachdenke.

Sting vs. Undertaker. Das wollte ich sehen – und zwar nicht jetzt sondern vor ca. 10 Jahren. Da hätte das Alles Sinn gemacht.
Aber nun wird der Undertaker 50 und Sting ist bereits 55. Beide haben ihren Zenit lange überschritten und benötigen jeweils einen aktiven Wrestler, der sie durch den Event bringt.
Vor der bedeutendsten Wrestlingveranstaltung sollte man etwas Respekt haben. Die Mutter aller PPVs hat es nicht nötig, dass man dort Kämpfe als Zeit- und Pausenfüller unterbringt.
Bei allem Respekt für den Undertaker, wenn er sauber aus dem Geschäft aussteigen wollte, dann hätte der Kampf gegen Brock Lesnar sein letzter gewesen sein müssen. Ganz egal, wie falsch ich das Ergebnis empfinde. Jetzt kann er sich nachträglich etwas revanchieren und Bray Wyatt beerdigen (vielleicht mal wieder ein Sarg-Match?) oder sich noch einmal als Karrierenbeschleuniger mißbrauchen lassen und Bray Wyatt durch einen Sieg in die absolute Oberliga katapultieren.
Beide Varianten haben in meinen Augen mehr Nach- als Vorteile.

Sting vs. Triple H – ist euch bei der Vorbereitung dieser Fehde auch so langweilig? Wie soll das erst bei Fast Lane bzw. Wrestlemania aussehen?
Wieso handelt die WWE einen Legendenvertrag mit dem Stinger aus, der ihn nur zu einer Handvoll Auftritten in RAW bzw. einem PPV verpflichtet? Vor allem, wenn man ihn in einem Fehdenprogramm einsetzen will?
Stings erstes Auftreten in einem WWE Ring bei der Survivor Series war ja mit Spannung erwartet worden; doch dann setzte es die Kreativabteilung in den Sand. Die Entmachtung der Authority war nur von kurzer Dauer und die sich daraus entwickelnde Fehde zwischen dem Stinger und Triple H zieht nicht so richtig. Zu gewollt, zu lustlos und zu behäbig inszeniert. Allein dieser Auftritt des Fake-Stings in der letzten RAW-Ausgabe – zum Gruseln. Aber das nur durch die grottenschlechte Inszenierung.
Wo soll das überhaupt hinführen? Steht dabei irgendwo ein Titel auf dem Spiel? Wird es ein „I quit Match“ und wir sehen den Stinger in den Ruhestand entschwinden und die Comic-Conventions unsicher machen? Gähn …

Meine Meinung: beide Fehden braucht kein Wrestling Fan. Sie kommen zu spät, sie werden halbherzig in Gang gebracht (beim Undertaker ja noch nicht einmal das) und helfen keinem aktiven Wrestler weiter.

Ihr seid auch gefragt. Sollen diese zwei Ausnahmeathleten noch einmal in den Ring steigen?

Undertaker und Sting - sollen diese zwei Legenden noch einmal im Ring stehen?

Zu den Abstimmungsergebnissen

Loading ... Loading ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.