Diese Wrestler sollte die WWE in 2015 loswerden

Es gibt viele Arten von Wrestlern in einer Promotion. Die altgedienten Schlachtrösser, die untengehaltenen Talente, die Unverzichtbaren und die Überbewerteten.
In jeder Kategorie gibt es aber einige Athleten, auf die man ruhig verzichten sollte. Entweder, weil die Karriere derzeit feststeckt oder eigentlich schon vorüber ist, was aber nichts mit dem Wrestler an sich zu tun hat. Vielen wünsche ich einen Abschied in Ehren.
Ich sage euch hier, wer das meiner Meinung nach in der WWE ist.

Kane (Glen Jacobs)

Nicht falsch verstehen – ich habe den größten Respekt vor Kane. Er ist ein altgedienter Wrestler und macht jeden Scheiss mit, den sich Vince McMahon ausdenkt. Also ein wahrhafter corporate guy, auch wenn ich das Gimmick des corporate Kane schrecklich albern finde. Das sehen wohl auch die Fans so.
Aber so langsam hat sich alles abgenutzt und bei den Fans zieht er nicht mehr die Heat, die ein Monsterheel seines Kalibers ziehen müsste.
Daher: noch ein letzter Push oder wenigstens ein entsprechendes Match und ab mit ihm als Road Agent, denn Glen Jacobs (so sein realer Name) ist ein hochintelligenter Mann, den jedes Unternehmen als Berater gebrauchen könnte.

Big Show (Paul wight)

Big Show, ein weiterer Veteren der WWE, ist jetzt in einem Alter, in dem man es eigentlich ruhiger angehen lässt. Jedenfalls als Wrestler, der unter Riesenwuchs leidet. Er gleicht sich seinem Vorbild – Andre the Giant – immer mehr in dessen letzten Lebensjahren an. Was jetzt nicht heissen soll, dass Big Show einen baldigen Tod stirbt; möge er 100 Jahre alt werden – aber im Ring lief es noch nie so richtig rund mit ihm und durch seine dreimillionen Heel-Face-Turns im Laufe der Karriere ist der Charakter auch verbraucht.

Christian (Jason Reso)

Soweit ich weiss, wird Christian immer noch als Aktiver geführt. Völlig unnötig bei der Verletzungsgeschichte von Captain Charisma. Entweder erhält er ein letztes Match und darf dann gehen oder er arbeitet als Road Agent bzw. Trainer. Alles andere ist demütigend für den Mann, der so viele Jahre die Knochen für die WWE hingehalten und irgendwie immer zu meinen Favouriten gezählt hat. Ja, ich bin einer seiner #peeps und fordere: let the captain go!

Rey Misterio (Óscar Gutiérrez Rubio)

Dasselbe trifft auch auf Rey Misterio zu. Einer der weltbesten Mittelgewichtler, die je den Ring betreten haben, kämpft er sich nun von einer Verletzung zur nächsten. Es ist unwahrscheinlich, dass er bei einer Rückkehr einen großen Push zu erwarten hat. Ein Abschied in Ehren wäre mehr als angebracht.

Adam Rose (Raymond Leppan)

Der Anführer der Rosebuds hatte in der Premiumklasse des Wrestling einen schweren Stand. Während er in NXT mit seinem Gimmick eine Nische besetzen konnte, will ihn bei RAW so gut wie keiner sehen. Selbst das Programm mit dem Bunny konnte da nichts ausrichten, das Publikum stand noch eher auf Seiten des Langohrs. Also entweder zurück zu NXT oder den Wechseln in eine völlig andere Liga wagen. Hier wird es so nichts mehr.

Titus O’Neil (Thaddeus Bullard)

Defizite im Ring, Defizite am Mikro und ein Publikum, bei dem das Powerhouse nicht ankommt. Entweder Wechsel zu NXT oder UFC oder TNA.

Mark Henry

Mark Henry hat lange Zeit versucht zu reissen, was zu reissen ist. Aber seine Verletzungsanfälligkeit ist legendär und aufgrund dessen ließen sich nie wirklich stabile Fehdenprogramme um den Silberrücken aufbauen.

Brock Lesnar

Entweder die Angelegenheit hat sich im April ohnehin erledigt, weil Brock zurück in die UFC geht oder die WWE muss nachhelfen.
Brock Lesnar ist einfach zu teuer, um als Halbzeit-Champion den höchsten Titel der WWE in der Gegend herumzutragen. Als Kampfmaschine die er ist, wird er aktuell unter Wert eingesetzt. Die Championship verliert beständig an Wert, solange sie von jemand wie Lesnar gehalten wird. Es wäre für alle Beteiligten das Beste, man zöge einen Schlussstrich oder setzt ihn wie jeden Champion auch in einer Houseshow ein. Da letzteres wohl nicht in Betracht kommt, bleibt nur die Trennung.

Mir fallen noch eine ganze Reihe weiterer WWE-Angestellter ein, die über eine Neuorientierung nachdenken sollten. Zum Beispiel R-Truth oder das ganze New Day Gedöns, aber der Platz reicht hier bei weitem nicht aus, um alle entsprechend zu „würdigen“.

3 Gedanken zu „Diese Wrestler sollte die WWE in 2015 loswerden

  1. Paule

    Alles im allem hast du teilweises recht. Aber abgelaufene Figuren wie Stinger,1-2-3 Kid , NWO
    Diese Klappsparten hätten bei Wrestlemania( die lächerlichste)
    NICHTS zu suchen.

  2. Paule

    Aber was für mich persönlich sehr lächerlich wirkt ist The New Day.
    Das ist alles im allem eine schlechte Pervomense. Bei den versagt ja alles.

    1. Lars Mielke

      Die Akteure von The New Day sind allesamt mehr als talentiert, aber das Gimmick war eine Totgeburt und die Kostüme sind mehr als peinlich. Jetzt mit dem sich abzeichnenden Heelturn hat man das Stable wieder auf den Weg gebracht. Ich bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.