League of Nations – WWE hebt neues Heel-Stable aus der Taufe

Falls ihr das noch nicht mitbekommen habt, aber mit der League of Nations hat WWE überraschenderweise ein neues Heel-Stable mit Potential auf die RAW- und Smackdown Bühne gebracht.

Ich bin von der Idee prinzipiell ganz angetan. Von den bisher involvierten Wrestlern wie Wade Barrett, Rusev oder auch Alberto del Rio aus gesehen, ist das ringerische und bedrohliche Potential durchaus vorhanden. Mit WWE Heavyweight Champion Sheamus als Anführer und The New Day als lose verbundener Fraktion kann das durchaus was werden, wenn WWE das Ganze ernst meint. Mit ernst meinen ist das ja immer so eine Sache bei Vince und seinen Mannen. Das letzte bedeutende Stable dieser Art war der Nexus (ein gewisser Wade Barrett spielte da keine ganz unbedeutende Rolle) und bevor die Sache so richtig interessant zu werden schien, kam die kalte Dusche in Form von John Cena.
Ich hoffe, das passiert hier nicht in gleicher Form, auch wenn der aktuelle John Cena eher Roman Reigns heissen wird. In der letzten Auseinandersetzung hieß es ja auch schon Roman Reigns gegen 7 (!) Gegner, wobei der künftige Champion verdammt gut abschnitt, während die Heels unnötig gedemütigt wurden.

Bitte WWE, macht diese Chance nicht kaputt. Die League of Nations ist für viele verlorene Wrestlingseelen wie Rusev oder Alberto del Rio die einzige Möglichkeit, den 50/50 Zickzackkurs ihrer Karriere zu verlassen und in eine vernünftige Storyline eingebunden zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.