Schlagwort-Archive: Brock Lesnar

Sorry Kevin Owens, diese Promo nehme ich Dir nicht ab

Er müht sich, der Kevin. Das spürt man. Und im Falle eines jeden anderen Wrestlers (abgesehen noch vom Undertaker) würde ich diese Promo auch als glaubhaft betrachten. Aber nicht, wenn der Adressat Bill Goldberg heisst.
Weiterlesen

Wrestlemania 33 – Was erwartet uns?

Der Royal Rumble 2017 ist gerade vorbei – man kann vom Ergebnis halten was man will – und eröffnet den Weg zu Wrestlemania 33. In keiner anderen Wrestling Großveranstaltung von WWE werden wichtigere Entscheidungen getroffen und Grundsteine für WM getroffen als beim ehrwürdigen Rumble.
Weiterlesen

Warum Randy Orton?

Ich verstehe es nicht. Ich verstehe es einfach nicht. WWE ist doch aktuell in der glücklichen Lage aus einem eigentlich hervorragenden Kader schöpfen zu können. Und doch zaubern sie Randy Orton als Rumble Gewinner aus dem Hut.
Weiterlesen

Lesnar / Heyman und ein unwilliges Publikum

Bei der Wahl zum Promo-Fail der Woche haben wir einen eindeutigen Gewinner: Brock Lesnar und Paul Heyman. Wobei Lesnar hier gar nicht der direkte Verlierer ist, aber durch seine Bindung an seinen „Advokaten“ Paul Heyman indirekt beschädigt wurde.

Weiterlesen

Randy Orton vs. Brock Lesnar – Hey, it works

Ich bin erstaunt.

Diese Fehde aus dem Nichts – Orton vs. Lesnar – so absehbar und erzwungen, wie sie aussieht – sie lässt mich mitfiebern, was weiter passiert!

Und was mich noch mehr verwirrt … ich bin hier ganz auf Randy Ortons Seite. Randy Orton, dieses Pet-Project eines gewissen Triple H.
Zwar hat sich meine Begeisterung für The Beast Incarnate Brock Lesnar seit dem UFC Skandal deutlich abgekühlt, aber das hätte nie und nimmer gereicht, um mich für Orton begeistern zu können. Und seien wir ehrlich, der Comeback Auftritt bei MizTV war jetzt auch nicht so begeisternd. Wo sie mich gekriegt haben, war die RAW Show vom 1. August 2016 und Lesnars Rückkehr zu einer WWE Show. Paul Heyman hatte wieder einen grandiosen Auftritt hingelegt (ich hoffe, er lässt sich in purem Gold bezahlen) und Lesnar stand grinsend neben ihm (wie gewöhnlich also). Gerade als Paul E. Dangerously erwähnte, dass es Randy OPrton nie gelingen würde, einen RKO an Lesnar anzubringen – tauchte dieser auf und verpasste eben jenem Brock Lesnar einen RKO outta nowhere. Ganz großes Kino.
Ach, schaut einfach selbst:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=GVTfJbuPaTU

Auch wenn ich mir sicher bin, dass The Viper bei Summerslam an die Bestie verfüttert wird (für jedes andere Ergebnis hat man Brock Lesnar einfach zu sehr verbookt), bin ich gespannt drauf, wie sich alles bis dahin entwickelt.

Weshalb Brock Lesnar trotzdem bei WWE antreten darf

Der vermutliche Doping-Skandal von Brock Lesnar bei UFC 200 gegen Mark Hunt berührt offenbar sein Engagement bei WWE in keinster Weise. Viele fragen sich, wie geht denn das?

Das ist ganz einfach.

1.) WWE sagt sich: UFC ist UFC und WWE ist WWE

2.) WWE zahlt Lesnar eine traumhaftes Gehalt dafür, dass er ein halbes Dutzend mal pro Jahr im Ring steht. Dafür wollen die wenigstens etwas sehen.

3.) Brock Lesnar zieht Zuschauer in die Hallen, vor den Fernseher und ihnen vor allem Geld aus den Taschen. In so einem Fall muss man auch mal Fünfe gerade sein lassen.

Aus dem Mund von WWE Offiziellen klingt das dann in etwa so:

Brock Lesnar hat wahrscheinlich die Wellness Policy von UFC verletzt, nicht die von WWE. Die Anti-Doping Bestimmungen von WWE kann er nicht mal verletzen, da die nur für Vollangestellte gelten. Lesnar ist für alle offensichtlich ein Part Timer.

Konsequenz daraus: Einfach weitermachen, als wäre nichts geschehen. Das Publikum ist sowieso vergesslich und interessiert sich nicht für Probleme einer anderen Promotion. Damit die Leute ja nicht glauben, WWE läßt die Zügel schleifen, erhält Roman Reign eine 30 Tage Sperre und wenn es ganz dick kommt, suspendiert man ein Mitglied des Rosters für 60 Tage, weil er den Boss angegrabscht hat.