Schlagwort-Archive: Shinsuke Nakamura

Shinsuke Nakamura – der Low Blower

Über Shinsuke Nakamuras Rolle bei WWE habe ich vor Urzeiten schon was geschrieben und wie es aussieht, habe ich Recht behalten.

Nach dem Heelturn gegen AJ Styles wird Nakamura definitiv keine Feuerwerke mehr abbrennen sondern sich über einfachste Heel-Arbeit von Auftritt zu Auftritt hangeln.
Am Ende steht halt immer ein Low Blow gegen Styles.

Ein Low Blow!

Von Nakamura!

Ja sag mal WWE, gab es da keine bessere Idee für den charismatischen und talentierten Japaner? Das ist voll öde. Nicht mal das Publikum kauft das ab. Der Mann kann doch so viel mehr. Aber es ist eben nur SmackDown und WWE. Aus deren Sicht fressen die Fans die Scheisse, die man ihnen gibt.

Wrestlemania 34 Rückbetrachtungen 4: Shinsuke Nakamuras Heelturn

Also erst einmal: das Match zwischen den beiden Ausnahmekönnern war gut, aber kein 5-Sterne Match, wie bei Wrestlemania zu erwarten gewesen wäre.

Dafür vollzog Shinsuke Nakamura einen zu diesem Zeitpunkt überraschenden Heelturn, indem er AJ Styles nach Matchende einen Low Blow in die phänomenalen Kronjuwelen verpasste.
Kam zwar etwas abrupt und unerwartet, aber ein Heelturn ist der beste Zug, den WWE mit seinem Japan-Star in dieser Situation machen konnte. Den Titel nicht gewonnen und Fehdentechnisch wieder auf dem absteigenden Ast. Mit diesem Turn machen weitere Styles – Nakamura Matches wieder Sinn.

Ich kann mir Nakamura als Heel sehr gut vorstellen und hoffe, dass er dadurch ein paar neue Facetten seiner Persönlichkeit zeigen kann. Auch seine zuweilen eingeschlafene In-Ring-Arbeit dürfte dadurch eine Verjüngungskur erhalten.
Auch wenn das Wrestlemania 34 Match zwischen den Beiden nichts war, was die Hütte abreisst – allein durch den Heelturn Nakamuras gibt es Hoffnung, dass dadurch SmackDown wieder lebendiger wird.

Der Abstieg des Shinsuke Nakamura

Titelkämpfe mit Beteiligung Jinder Mahals kennen immer 2 Verlierer: seinen Gegner und die Wrestling Fans.

Bei WWE HiaC 2017 wurden gewohnheitsmäßig wieder mal alle Fans des Pro Wrestling enttäuscht – von daher keine große Überraschung. Allerdings ist es der zweite Verlierer wert, dass wir über ihn kurz sprechen.

Shinsuke Nakamura.

Ich habe zwar schon bei seinem Wechsel zu SmackDown prophezeit, dass seine Rolle im Mainroster von WWE anders aussehen wird als bei NXT oder New Japan, aber mittlerweile geht es auch gar nicht mehr darum, wer Recht hat oder wie Nakamuras Rolle wirklich gedacht war: denn ein Wechsel ist jetzt nicht mehr möglich. Das unglaubliche Potential des schlaksigen Japaners wurde für einen Bodybuilder mit Wrestling als Hobby verschenkt. Gleich zweimal gegen Jinder Mahal in einem PPV Match zu verlieren bedeutet: der Junge sieht kein Land mehr.

Und für alle die sich wundern, wozu Mahal an der Spitze gehalten wird, wenn ihn doch keiner dort sehen will … ihr solltet mal darüber nachdenken, ob sich auch wirklich immer alles um euch drehen muss. Wir sind in 2017 und da muss man noch viel mehr auf seine Kröten achten als früher. Und da Indien als Wrestlingmarkt weitaus vielversprechender erscheint (zumindest für Vince McMahon) als die USA oder gar Europa, wird eben ein Talent nach dem anderen an Jinder Mahal verfüttert, bis sich in Indien genug Fans in das WWE Network eingebucht haben.