Schlagwort-Archive: Undertaker

Nein, ich brauche keine DX Reunion in 2018

Geld stinkt nicht.

Das ist Vince McMahons Mantra, seitdem er WWE von seinem Vater übernommen hat. Also ist es auch nur folgerichtig, dass er aus den Stars von einst solange Dollarscheine herauspresst, wie die sich noch einigermaßen im Ring bewegen können. Dass deren große Zeit schon 20 Jahre zurückliegt, interessiert dabei kaum. Deshalb haben wir bei WWE Super ShowDown 2018 auch Undertaker vs. Triple H bekommen, sehen jetzt die Wiedervereinigung der Degeneration X bei RAW und werden nach einigen Tag Team Zwischenspielen auch noch einmal Shawn Michaels vs. Undertaker zu sehen bekommen.
In diesem Moment, als Undertaker, Triple H, Kane und Shawn Michaels zusammen im Ring standen, da hätte eine Geburtstagstorte aller zusammen über 200 Kerzen tragen müssen.
Eindeutig zuviele, wenn ihr mich fragt.

Das ist der Kontext, unter dem sich auch die plötzliche DX Reunion einordnen lässt. Die Stars von 1998 in einer Storyline 2018, die keinen interessiert (außer den zahlungswilligen Arabern), die dröge daherkommt und die mit dem aktuellen Geschehen soviel zu tun hat, wie eine Milchkuh mit der Raumfahrt. Are you ready? No!

Die Beteiligten sind aber selbst schuld.
Triple H hat sich die falschen Entscheidungen seines Mentors und Vorbild Ric Flairs als Orientierungshilfe genommen. Der Rückzug des Nature Boys vom aktiven Wrestling kam gut 10 Jahre zu spät und Triple H bewegt sich genau in diese Richtung.
Shawn Michaels Rücktritt kam genau richtig, der Ruhestand schien ihm zu bekommen und sein konsequente Nein zu den Forderungen nach einem letzten Kampf war anerkennenswert. Doch mit dieser Reputation ist es jetzt nicht mehr weit her.
Kane ist da nur noch deshalb beteiligt, weil es seine letzte Chance ist, noch einmal relevant zu sein, bevor die Aufnahme in die WWE Hall of Fame ansteht.
Undertaker ist mit die tragischste Figur in diesem Spiel. Er hätte als wahre Legende abtreten können. Mit 20 (!) Wrestlemania Siegen. Doch leider hat er sich überreden lassen, diese Serie für die Ewigkeit wegzuwerfen, um einen Part-Timer wie Brock Lesnar zu pushen, dem Wrestling nichts und Geld alles ist. Dann auf einmal sieht es nach einem Karriereende aus, weil ihn der unvermeidliche Roman Reigns besiegen darf und sich damit brüstet: I retired the Undertaker. Nur komisch, dass der nicht allzu lange danach wieder im Ring steht. Alles nur noch unglaubwürdig und bedauerlich. Ein „I quit Match“ und dann schön per Legendenvertrag von Autogrammstunde zu Autogrammstunde reisen – das wäre es doch gewesen?

Jedenfalls müssen wir jetzt bei RAW wieder die schalen Witze eines krampfhaft pubertären Stables ertragen. Inklusive Glow Sticks, T-Shirts und „Suck it“ Catchphrases. Wichtigen Akteuren werden wertvolle Minuten am Mikro und im Ring geklaut, weil es die alten Herren noch einmal wissen wollen.

Und das alles, weil ein paar Scheichs in Saudi Arabien 20 Jahre zu spät gekommen sind.

Wrestlemania 34: Warum John Cena vs. Undertaker eine lahme Nummer ist

Als bekannt wurde, dass WWE ein Wrestlemania Match zwischen John Cena und dem Undertaker plant, habe ich gedacht: Ja, als Notlösung vielleicht. Also wenn die anderen Matches auf der Card nicht so prall sind.

Jetzt hat man aber mindestens Brock Lesnar vs. Roman Reigns um die Universal Championship sowie Asuka vs. Charlotte Flair um den Frauentitel von WWE SmackDown im Programm UND trotzdem baut man das Match zwischen dem Cenation Anführer und dem Deadman auf. Wieso das?

Nicht, dass der Fan in mir das nicht interessant findet. Zwei Ikonen aus der nicht mehr ganz so goldenen Zeit des Wrestling treten gegeneinander an und man weiß: es wird aufgrund Alters der Akteure nicht mehr viele solcher Kampfpaarungen geben.

1. Da haben wir dann aber auch schon den ersten Kritikpunkt: das Alter!

In seiner Challenging-Promo bekräftigte Cena zwar, dass der Undertaker kein alter Mann sei, aber hey … in seinem Roman-Reigns-Diss (und das ist noch gar nicht so lange her) wurde der Sensenmann von Cena als hüftkranker, müder Veteran bezeichnet.
Und so ist es auch. Da können keine Instagram-Workout-Photos drüber hinwegtäuschen: der Undertaker ist im Ring nicht mehr zu Höchstleistungen fähig. Jetzt werden einige vielleicht sagen: muss er ja auch nicht. Doch! Es ist Wrestlemania und da sollten nur Matches auf die Card kommen, bei denen man sich sicher sein kann, dass die Hütte brennt. Da der Großteil der Action, die Bumps und vor allem die Matchführung von Cena kommen muss, habe ich so meine Bedenken. Cena ist ein viel besserer Worker, als er oft dargestellt wird – allerdings braucht er jemand im Ring, der diese Leistungen aus ihm herauskitzelt. Wenn er selbst das Match führen muss, steht man vor einem Problem.

2. Es gibt keinen Anlass oder Grund für dieses Match

Der Undertaker ist, soweit ich weiß, im Ruhestand und hat keine Rechnung mit John Cena offen. Weder hat der Eine dem Anderen einen Titel abgenommen, eine WM-Serie gekostet noch sonst irgendetwas angetan, was diese Begegnung erklären könnte. Das Match ist einfach da. Weil WWE noch einen Lückenfüller braucht. Hm.
Es geht auch für keinen der beteiligten Wrestler um etwas. Geld kassieren und fertig. Die Fans haben auch nicht den Eindruck, als müsste dieser Kampf zwangsmäßig stattfinden. Liebes WWE, baut doch wenigstens eine kleine Geschichte drumherum. Ändert den Kampf zu einem „Retirement-Match“ oder Loser-leaves-Town oder ein Casket-Match!

3. Es wirkt aus der Zeit gefallen.

Natürlich, die alten Säcke wie ich, die freuen sich einen Ast, die Helden ihrer Jugend gegeneinander antreten zu sehen. Aber das heutige Publikum?
Nichts gegen die Verdienste der zwei alten Recken, aber für jeden Altstar muss ein junges Talent auf seinen Wrestlemania-Moment verzichten. Wenn Taker oder Cena verlieren/gewinnen/etc. dann war es das fürs Erste. Es wird sich keine fortlaufende Fehde daraus entwickeln. Abgehakt.
Bei neuen Gesichtern könnte man anschließend ein ganzes Jahresprogramm daraus stricken und Geschichten sowie Entwicklungen vorantreiben.

4. „I retired the Undertaker“

Mit diesem Satz geht Roman Reigns seit einem Jahr hausieren, um zu beweisen, dass er wirklich „the big dog“ sei und dass sich alle in „his yard now“ befinden.
Wie sieht das aber aus, wenn der Undertaker wieder zurückkehrt? Scheißegal oder wird der Satz dann einfach angepasst?

„I semi-retired the Undertaker“

Ich bin zwiegespalten. Natürlich hüpft mein Fangirl-Herz, wenn John Cena einen Tombstone vom Undertaker verpasst bekommt. Und das bei Wrestlemania, der wichtigsten Wrestling-Veranstaltung des Jahres – aber es sprechen so viele Gründe gegen dieses Match. Undertaker gegen Sting hätte Sinn gemacht. Vor 10 Jahren. Jetzt bin ich skeptisch.

WWE No Mercy 2017 war besser als erwartet

Ich muss zugeben: No Mercy war nie mein liebster WWE Pay Per View. Nach der Inflation von Großveranstaltungen bei WWE ist er sogar recht weit nach hinten gerutscht. Nichtsdestotrotz war die 2017 Ausgabe von No Mercy recht solide.

Weiterlesen

Warum AJ Styles vs. Shane McMahon falsch ist

Es zeichnet sich gerade ab, dass wir bei Wrestlemania 33 mit einem Match zwischen AJ Styles und Shance McMahon „beglückt“ werden. Vielleicht mag der eine oder andere Fan einen positiven Aspekt aus der Sache ziehen, aber ich finde dieses Match grundsätzlich falsch.

Weiterlesen

Wrestlemania 33 – Was erwartet uns?

Der Royal Rumble 2017 ist gerade vorbei – man kann vom Ergebnis halten was man will – und eröffnet den Weg zu Wrestlemania 33. In keiner anderen Wrestling Großveranstaltung von WWE werden wichtigere Entscheidungen getroffen und Grundsteine für WM getroffen als beim ehrwürdigen Rumble.
Weiterlesen

Warum Randy Orton?

Ich verstehe es nicht. Ich verstehe es einfach nicht. WWE ist doch aktuell in der glücklichen Lage aus einem eigentlich hervorragenden Kader schöpfen zu können. Und doch zaubern sie Randy Orton als Rumble Gewinner aus dem Hut.
Weiterlesen

Wrestlemania 32 – wo waren die Überraschungen?

Wrestlemania 32 ist Geschichte und es stellt sich mir die Frage: Wo waren die Überraschungen? Die richtigen Wrestlemania Momente?
Weiterlesen

Shane McMahon kehrt zurück – Match gegen den Undertaker bei Wrestlemania 32

Da hatte es die Monday Night RAW Ausgabe vom 22.02.2016 aber in sich. Shane McMahon, der verlorene Sohn, kehrt zurück zu WWE und daraus resultiert ein Hell in a Cell Match gegen den Undertaker bei Wrestlemania.
Weiterlesen

Triple Threat Match bei Fastlane – was soll das?

Vince McMahon ist in einem Anfall geistiger Umnachtung (anders kann man das nicht erklären) auf die Idee gekommen, bei der WWE Großveranstaltung Fastlane ein Triple Threat Match zwischen Roman Reigns, Dean Ambrose und Brock Lesnar anzusetzen. Der Sieger erhält dann die Chance auf einen Titelkampf bei Wrestlemania. Da ich davon ausgehe, dass bis dahin nichts Weltbewegendes passiert, wird Triple H immer noch Titelträger, also der Gegner sein.
Weiterlesen

Undertaker begräbt Bray Wyatts Karriere

Wenn wir Bray Wyatt und seine Familie bald bei NXT, ROH oder auch TNA sehen sollten, würde mich das nicht wundern. In WWE bekommt er ja doch kein Bein auf den Boden.

Das sollte jedem Zuschauer nach der Großveranstaltung Survivor Series und der Auseinandersetzung mit dem Undertaker und Kane klargeworden sein.

Weiterlesen