Schlagwort-Archive: WWE

Heel Becky ist das Beste, was WWE derzeit passieren konnte

SmackDown ist Becky Lynch. Und Becky Lynch is best for business.

Anders kann man es nicht sagen. Zwar waren WWE’s Beweggründe die viel zu lange unten gehaltene Irin zum Heel und Titelträger zu machen eigentlich ganz andere – aber so wie es gerade läuft, finde ich es am besten.

Weiterlesen

Shinsuke Nakamura – der Low Blower

Über Shinsuke Nakamuras Rolle bei WWE habe ich vor Urzeiten schon was geschrieben und wie es aussieht, habe ich Recht behalten.

Nach dem Heelturn gegen AJ Styles wird Nakamura definitiv keine Feuerwerke mehr abbrennen sondern sich über einfachste Heel-Arbeit von Auftritt zu Auftritt hangeln.
Am Ende steht halt immer ein Low Blow gegen Styles.

Ein Low Blow!

Von Nakamura!

Ja sag mal WWE, gab es da keine bessere Idee für den charismatischen und talentierten Japaner? Das ist voll öde. Nicht mal das Publikum kauft das ab. Der Mann kann doch so viel mehr. Aber es ist eben nur SmackDown und WWE. Aus deren Sicht fressen die Fans die Scheisse, die man ihnen gibt.

Wrestlemania 34 Rückbetrachtungen 4: Shinsuke Nakamuras Heelturn

Also erst einmal: das Match zwischen den beiden Ausnahmekönnern war gut, aber kein 5-Sterne Match, wie bei Wrestlemania zu erwarten gewesen wäre.

Dafür vollzog Shinsuke Nakamura einen zu diesem Zeitpunkt überraschenden Heelturn, indem er AJ Styles nach Matchende einen Low Blow in die phänomenalen Kronjuwelen verpasste.
Kam zwar etwas abrupt und unerwartet, aber ein Heelturn ist der beste Zug, den WWE mit seinem Japan-Star in dieser Situation machen konnte. Den Titel nicht gewonnen und Fehdentechnisch wieder auf dem absteigenden Ast. Mit diesem Turn machen weitere Styles – Nakamura Matches wieder Sinn.

Ich kann mir Nakamura als Heel sehr gut vorstellen und hoffe, dass er dadurch ein paar neue Facetten seiner Persönlichkeit zeigen kann. Auch seine zuweilen eingeschlafene In-Ring-Arbeit dürfte dadurch eine Verjüngungskur erhalten.
Auch wenn das Wrestlemania 34 Match zwischen den Beiden nichts war, was die Hütte abreisst – allein durch den Heelturn Nakamuras gibt es Hoffnung, dass dadurch SmackDown wieder lebendiger wird.

Wrestlemania 34 Rückbetrachtungen: 1. Braun Strowman trifft auf Kind

Ja, Wrestlemania 34 ist nun auch schon wieder Geschichte und wie so oft gilt: nach dem Event ist vor dem Event,

Ich bin vor allem gespannt, wie WWE nun einige lose Fäden weiterspinnen wird, aber erst einmal müssen wir über so eins, zwei Sachen reden, die dort passiert sind.

Ich beginne mal mit dem nicht mehr ganz so monströsen Braun Strowman.

Da hatte das Monster unter Menschen ein Tag Team Title Match bei Wrestlemania und findet keinen Tag Team Partner! Mir ist schon klar, dass die Kreativabteilung bei WWE diesen Rohdiamanten Strowman weiterhin als Einzelgänger pushen will, aber dann baut doch keine Tag Team Fehde auf!

Letztlich war die Lösung, ihm ein Kind aus dem Publikum (natürlich war es kein Zufall, sondern der Sohn eines WWE Ringrichters) an die Seite zu stellen höchst unerwartet und was fürs Herz – aber jedem Pro Wrestling Fan blutet das Herz, wenn sich zwei Top-Stars wie Cesaro und Sheamus so einer Bullshit Storyline fügen müssen und dann auch noch ihre RAW Tag Team Championship verlieren.

Diese einstmals so wichtigen Gürtel wurden am Tag nach Wrestlemania auch noch von den Titelträgern an den RAW General Manager, Kurt Angle, zurückgegeben – weil, ja weil ein Schulkind der 4. Klasse wie es Nicholas nun mal ist – nicht auf Reisen gehen kann.
Ein Wrestlemania Titelwechsel für einen kurzfristigen Scherz geopfert.

Ja es ist schön, Daniel Bryan wieder im Ring zu sehen

Never say never!

Damit hatte wohl keiner gerechnet und doch ist es passiert. Daniel Bryan, derzeit amtierender General Manager der WWE Show SmackDown hat bekanntgegeben, dass er ein Clearing durch die WWE Verantwortlichen erhalten hat.

Weiterlesen

Kommt Roman Reigns um eine Strafe herum?

Bei Enzo Amore ging es ja sehr schnell. Obwohl er aktueller Titelträger bei WWE war, hat ihn die Promotion umgehend an die Luft gesetzt, als die Anzeige einer Vergewaltigung gegen ihn bekannt wurde. Dass er kurzzeitig „nur“ suspendiert war, geschenkt.

Nun wird Roman Reigns zwar keine Vergewaltigung zur Last gelegt, aber es geistern Anschuldigungen herum, die etwas mit illegalen Substanzen bzw. Medikamenten zu tun haben.

Ich denke mal, dies war auch der Grund, warum Reigns seine Intercontinental Championship an The Miz abgeben musste, als der wieder vom Filmdreh (The Marine 6) zurück war. Mal abgesehen davon, dass die IC Championship sowieso nicht der passende Titel für „den Typen“ ist, scheint das bisher alles zu sein, was WWE ihrem neuen Posterboy an Strafen aufs Auge drückt. Nach dem Enzo Amore Debakel versucht man Ruhe reinzubringen und hält den Deckel drauf. Der Verlust des IC Gürtels lässt sich auch als „jetztkannersichaufdieUniversalChampionshipkonzentrieren“ Storyline verkaufen.

Ich möchte hier mal betonen: Entweder ist er zu gerissen, um sich erwischen zu lassen oder er ist in dieser Hinsicht tadellos – jedenfalls gab es niemals solche Probleme mit John Cena. Vielleicht versteht man das jetzt besser, als John Cena 2017 zu Roman Reigns sagte:

Der Grund warum ich als Part-Timer immer noch hier bin lautet: Du machst Deinen Job nicht!

WWE Star Enzo Amore aufgrund von Vergewaltigungsvorwürfen suspendiert und später gefeuert

Wie WWE mitteilte, wurde Cruiserweight Champion Enzo Amore (bürgerlicher Name: Eric Anthony Arndt) mit sofortiger Wirkung suspendiert und tritt in keiner Houseshow mehr auf. Grund dafür sind Äußerungen einer Frau namens Philomena Sheahan, die ihn jetzt auch öffentlich via Twitter (!) beschuldigt, sie im Oktober 2017 in einem Hotelzimmer in Arizona vergewaltigt zu haben. Was sich dort im Beisein zweier weiterer Personen abgespielt hat (unter anderem sollen Drogen im Spiel sein), wird zu klären sein. Die Polizei geht diesen Anschuldigungen und Vorwürfen wohl schon nach (angeblich wartet man nur noch auf Laboruntersuchungen), so dass sich World Wrestling Entertainment gezwungen sah, ihn umgehend für unbestimmte Zeit aus dem Programm zu nehmen.

Das kommt für die Promotion alles sehr ungelegen, da der auffällige Amore nach Roman Reigns der zweite WWE Star ist, der wegen möglicher Verfehlungen im Rampenlicht der Öffentlichkeit steht. Diese Art der Publicity kann WWE aber derzeit nicht gebrauchen und ich gehe auch davon aus, dass sofern auch nur ein Jota an den Vorwürfen dran ist (bis jetzt sind es nur Vorwürfe), Enzo Amore seinen Job in der bedeutendsten Wrestling-Liga verliert. Das würde dann ein Mißverständnis beenden, was einige WWE Verantwortliche und Kollegen von Enzo Amore schon viel früher hätten beenden wollen.

UPDATE I: Und dann ging es ganz schnell. Eben noch (nur) suspendiert, jetzt kommentarlos entlassen. Da WWE ankündigte, die Suspendierung solange aufrecht zu erhalten, wie die Untersuchungen andauern – hat wohl jemand einige Infos an die Führungsetage durchgestochen. Wenn Amore für die Behörden als komplett unschuldig gegolten hätte, wäre die fristlose Entlassung ein bisschen plötzlich gekommen.
Es werden auch weitere Einzelheiten bekannt. Die lokalen Behörden haben schon gleich am nächsten Tag nach dem Vorfall (an dem Enzo Amore auch noch Titelträger wurde) die Ermittlungen aufgenommen, weil sie vom Krankenhaus (in dem sich das mutmaßliche Opfer gemeldet hatte) informiert wurden.

UPDATE II: Wie jetzt bekannt wurde, erfolgte die Entlassung Enzo Amore nicht unbedingt, weil WWE den Anschuldigungen Glauben schenkt – sondern weil sein Arbeitgeber aus den Medien erfahren musste, dass gegen ihren Cruiserweight Champion seit Oktober letzten Jahres ermittelt wird. Mit so einer Aktion kurz vor dem Royal Rumble und RAW 25 ist das Vertrauensverhältnis natürlich irreparabel gestört. Vielleicht wollte Amore auf Zeit spielen oder hat sich gedacht, dass WWE ihm nichts anhaben könne, solange er ein Titelträger ist. Was auch immer die Hintergedanken dafür waren, der Plan ging nach hinten los.

WWE zum Kopfschütteln und Fremdschämen

Ja, man schüttelt mit dem Kopf und schämt sich ganz doll fremd für das, was WWE einem (und das gar nicht mal so selten) an Storylines und Angles anbietet. Trauriger Höhepunkt war das „Aufeinandertreffen“ von Braun Strowman, Brock Lesnar und Kane in der RAW Ausgabe vom 8.1.2018.

Weiterlesen

Warum das mit Jason Jordan nicht funzt

Ich gestehe, ich mag Jason Jordans in-Ring-Arbeit mehr als die von vergleichbaren Wrestlern. Ich halte ihn zudem für sehr talentiert und das zusammen mit seine Statur sowie seinem guten Aussehen schreit einfach nur nach Babyface, athletischen Typs. Allerdings gibt es aktuelle eine ganze Reihe von Fallstricken, die man erst beseitigen müsste.

Weiterlesen